CSW-Logo
 

Aktuelles

04.06.2009: Neues Bildungskonzept "I-PAKT" im Berufsbildungsbereich der WfbM St. Mauritius in Zwickau
Die Werkstatt für behinderte Menschen St. Mauritius (WfbM) steht zunehmend vor der Aufgabe, junge Menschen mit Lernschwierigkeiten und/oder Verhaltensauffälligkeiten in den Berufsbildungsbereich aufzunehmen. Mit diesem Personenkreis verändert sich die Klientel wesentlich. Für viele Mitarbeiter wird nach Ablauf des Berufsbildungsbereiches keine Übernahme in den Arbeitsbereich der WfbM durch den Kommunalen Sozialverband Sachsen (KSV) in Aussicht gestellt. Gefordert wird eine Förderung und Vorbereitung zum Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt.
Mit dem Projekt "Integration durch Persönlichkeits- und Arbeitsförderung mit Kompetenztraining" kurz genannt "I-PAKT" sollen junge Erwachsene mit Lernbehinderungen auf die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorbereitet werden. Ziel ist die nachhaltige Erhöhung von Vermittlungschancen zum Übergang in den ersten Arbeitsmarkt. Dies geschieht durch individuelle Persönlichkeitsförderung, die Erstellung von Fähigkeits- und Anforderungsprofilen, berufliche Orientierung sowie ein Kompetenz- und Integrationstraining (K.I.T.). Besonderes Augenmerk wird auf das Training sozialer Kompetenzen gelegt, die in jedem Betrieb von zentraler Bedeutung für die Sicherung des Arbeitsplatzes sind. Schlüsselqualifikationen wie z.B. Kommunikationsfähigkeit, Teamarbeit, Konfliktlösung werden in Rollenspielen eingeübt und weiter entwickelt. Ein umfassendes Integrationstraining (Praktikumssuche, Arbeitsplatzanalyse, Erprobung im Betrieb) runden die Arbeitsvorbereitende Qualifizierung ab. Im Projekt soll die Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst (IFD) Zwickau ausgebaut werden. In enger Kooperation und durch individuelle fallbezogene Unterstützung begleitet der IFD die Integrationsarbeit vor allem in den Bereichen Bewerbungstraining, Akquise und Erprobung am Arbeitsplatz.
Das neue Konzept beinhaltet zudem die arbeitsmarktorientierte berufliche Bildung, bei der das Austesten und Fördern von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Vordergrund stehen. Dazu gehören auch Maßnahmen zur Arbeitsförderung wie Hospitationen und Praktika im Arbeitsbereich der WfbM, die Vermittlung fachlicher Grundlagen (z. B. handwerkliche Tätigkeiten und Materialkunde), das Training lebenspraktischer Fertigkeiten sowie die Durchführung verschiedener Projekte (z. B. zu Themen wie Gesundheit, Gewalt, Wohnen u. a.).
Das Projekt I-PAKT befindet sich noch in der Erprobungsphase und soll ab September 2009 im Berufsbildungsbereich eingesetzt werden.
 
Redakteur: Roger Georgi
 
 
... zurück zur Übersicht
 
Logo    ©2004-2018 CSW - Christliches Sozialwerk gemeinnützige GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
   Durch Benutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen.